Schulte und Weiß sorgen für Verjüngung

Der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) hat am 12. September in Berlin einen neuen Vorstand und ein neues Präsidium gewählt. Neue Präsidentin des Internistenverbandes ist Christine Neumann-Grutzeck aus Hamburg. Sie ist die erste Internistin an der Spitze des BDI und wird den Verband gemeinsam mit Dr. Norbert Smetak und Dr. Kevin Schulte führen.

Kevin Schulte war bis zuletzt Sprecher der außerordentlichen Mitglieder im BDI und in dieser Funktion Mitglied des Vorstandes. Der Mitbegründer und ehemalige Sprecher des Bündnis Junge Ärzte sorgt als neuer 2. Vizepräsident für eine deutliche Verjüngung der BDI-Führung.

Ebenfalls wurde Dr. Cornelius Weiß in Berlin zum neuen Sprecher der Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung und Studenten im BDI gewählt. Er übernimmt das Amt von Kevin Schulte und vertritt zukünftig die Interessen der jungen Internistinnen und Internisten im Vorstand. Weiß ist Arzt in Weiterbildung an der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der HSK in Wiesbaden und freut sich auf seine neue Aufgabe: „Ich fühle mich wirklich geehrt und freue mich, die jungen internistischen Kolleginnen und Kollegen als Sprecher zu vertreten. Dass auch jüngere Mitglieder zunehmend Führungspositionen und Verantwortung übernehmen, spricht für den neuen Weg des Verbandes, den ich engagiert mitgestalten möchte“, erklärt Cornelius Weiß nach der Wahl.

Der neue BDI-Vorstand ist hier einzusehen: https://www.bdi.de/ueber-uns/organe/vorstand/

Wir verwenden Cookies auf Ihrem Browser, um die Funktionalität unserer Webseite zu optimieren und den Besuchern personalisierte Werbung anbieten zu können. Bitte bestätigen Sie die Auswahl der Cookies um direkt zu der Webseite zu gelangen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz. Dort können Sie auch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

Infos
Infos
Mehr Info